Meldungen 2021

Christine Kluge Haberkorn Allgemein

NALtrain: Konzeption, Umsetzung und Evaluation eines Wissenschaftlichen Modellprojekts zur Durchführung deutschlandweiter qualitätsgesicherter Take-Home Naloxon Schulungen.

Ein Konsortium bestehend aus Frankfurt University of Applied Sciences/Institut für Suchtforschung (ISFF), akzept e.V. (Bundesverband für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik) und Deutsche Aids-Hilfe (DAH) erhielt vom Bundesgesundheitsministerium den Zuschlag für die Durchführung des auf drei Jahre angelegten Modellprojekts. Projektziel ist es unter anderem, am Ende dieses Zeitraums bundesweit mindestens 40 Schulungen für Multiplikator*innen durchgeführt und 10.000 Klient*innen mit Naloxon versorgt zu haben. Zum Projektbeginn am 1. Juli 2021 gaben die Partner eine Pressemitteilung heraus. Laufende Informationen zum Projektablauf sind auch auf https://www.naloxontraining.de/  und https://www.akzept.eu/drogennotfallprophylaxe-mit-naloxon/ zu finden.

Ein ausfürlicher Artikel zu Naloxon von Hans Cousto: https://blogs.taz.de/drogerie/2021/07/06/mit-nasenspray-leben-retten/

Anläßlich der 6. Nationalen Substitutionskonferenz in Berlin am 16.12.2020 gab Olaf Ostermann einen Überblick zu Naloxon und Substitution: Workshop

In einem Zoom-Meeting am 22.09.2020 informierten sich VertreterInnen von 14 Naloxon-Inititativen  gegenseitig über ihre Erfahrungen und Projekte. Ein Austausch von Schulungs-bezogenen Materialien wurde vereinbart. Die bisher eingesandten Materialien werden allen Netzwerkmitgliedern per email zugesandt. Wer bisher nicht von uns angesprochen wurde und in das Netzwerk einbezogen werden möchte gebe bitte kurz Nachricht an akzeptbuero(a)yahoo.de

Bayern. Nasenspray gegen Drogentod: Fast 500 Menschen geschult
München – Fast 500 Menschen sind in Bayern mittlerweile für den Einsatz von lebensrettendem Nasenspray für Heroinabhängige geschult worden. „In 70 Notfallsituationen kam Naloxon gezielt zum Einsatz und konnte somit Leben retten“, sagte Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) vorgestern laut Mitteilung. (aerzteblatt.de, 04.08.2020)

Schulungen gibt es u.a. in München, Mannheim, Nürnberg, Frankfurt, Berlin, Düsseldorf, Münster, Bochum und Tübingen.

Die Aidshilfe Tübingen-Reutlingen bietet regelmässig ca. alle 6 Wochen eine 60-minütige Schulung an. Termine können per Email abgefragt werden bei Sandra Kristen und Thomas Pfister:sandra.kristen(a)aidshilfe-tuebingen-reutlingen.de
und thomas.pfister(a)aidshilfe-tuebingen-reutlingen.de

In München sind auch Naloxoneinzelschulungen nach Absprache im Kontaktladen limit oder Kontaktladen Pedro möglich. Infos unter 089307601818
Condrobs e.V. , limit Kontaktladen für Drogenkonsument*innen
Emanuelstraße 16, 80796 München, Tel: 089 30760 – 1818